Angebote zu "Andreas" (10 Treffer)

Kategorien

Shops

Mein Lokal, Dein Lokal Staffel 2020 Folge 115

Mike Süsser besucht heute Vollblut-Gastronom Andreas in seinem "Johanniterkreuz". Das Lokal liegt im historischen Stadtkern von Überlingen-Andelshofen. Seit 20 Jahren ist Andreas Liebig hier Inhaber und steht nach wie vor selbst in der Küche. Mit geballter Expertise möchte der Küchenmeister den Goldenen Teller nach Überlingen holen. Bildrechte: Kabel Eins/iStockphoto/Müller, Benedikt.

Anbieter: Joyn
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Tatort Münster - Thiel und Boerne ermitteln Fal...
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

DVD 1: Der dunkle Fleck (Tatort-Folge 511)Erstsendung: 20. 10. 2002 · Spielzeit: ca. 88 Min.Hauptkommissar Thiel hat sich aus familiären Gründen nach Münster versetzen lassen. Dort muss er gemeinsam mit Rechtsmediziner Prof. Boerne gleich zwei Fälle lösen: Eine junge Frau vermisst ihre Mutter und gleichzeitig wird die Leiche eines Teenagers im Hochmoor gefunden. Thiel findet heraus, dass beide Fälle auf tragische Weise miteinander verknüpft sind ...DVD 2: Fakten, Fakten ... (Tatort-Folge 517)Erstsendung: 01. 12. 2002 · Spielzeit: ca. 88 Min.Professor Bernhard Dreiden steht unter Verdacht: Jürgen Wilken, der Lebensgefährte von Dreidens (Ex)-Geliebter, wurde erschossen in seinem Wagen gefunden. Mord aus Eifersucht? Boerne glaubt an die Unschuld seines Freundes Dreiden und begibt sich mit Thiel auf Spurensuche ...DVD 3: Dreimal schwarzer Kater (Tatort-Folge 543)Erstsendung: 19. 10. 2003 · Spielzeit: ca. 85 Min.Thiel und Boerne ermitteln nach dem Tod einer querschnittsgelähmten Frau: Lisa Zenkers Leben wurde mit einem Cocktail aus Medikamenten ein Ende bereitet. Schnell gerät der Anwalt Dr. Andreas Weis in Verdacht, illegale Sterbehilfe geleistet zu haben. Er war auch Verursacher des Unfalls, der Grund für Zenkers Behinderung war ...DVD 4: Sag nichts! (Tatort-Folge 551)Erstsendung: 14. 12. 2003 · Spielzeit: ca. 87 Min.Am Ufer des Aasees wird eine Männerleiche gefunden. Reifenspuren führen das Ermittlerduo zur Identität des Opfers, dem erfolgreichen Ingenieur Wolfram Baermann. Seine junge Frau vermisste ihn schon seit einigen Tagen, zuletzt wurde er auf der Beerdigung seiner Stiefmutter gesehen. Die Spurensicherung entdeckt schließlich Blutreste im Schlafzimmer des Paares. Hat die Witwe etwas mit dem Mord zu tun?DVD 5: Mörderspiele (Tatort-Folge 565)Erstsendung: 25. 04. 2004 · Spielzeit: ca. 88 Min.Als am Aasee der Torso eines Frauenkörpers gefunden wird, taucht kurz darauf ein Päckchen mit weiteren Gliedmaßen auf. Bei der Obduktion findet Boerne im Magen der Toten Unmengen von Rotwein und Trüffeln. Alles erinnert bei diesem Fall an den Rohrbach-Mord in den 1950er Jahren. Doch bisher wissen die Ermittler nicht einmal, wer die Tote ist. Thiel und Boerne gehen allen Spuren nach und kämpfen sich durch komplizierte Beziehungsverhältnisse ...DVD 6: Eine Leiche zu viel (Tatort-Folge 582)Erstsendung: 05. 12. 2004 · Spielzeit: ca. 87 Min.Im Präparationskurs der Universität Münster befindet sich unter den Körperspenden eine Leiche zu viel. Es handelt sich bei der Toten um die französische Chemikerin Amélie Blanc, die als Hospitantin im Anatomie-Institut unter der Leitung von Professor Härtling gearbeitet hat. Hauptkommissar Thiel vermutet, dass der Täter ebenfalls im Institut arbeitet, da die Leiche professionell konserviert wurde. Was geschah nach der Abschlussfeier der Forschergruppe, auf der die Französin zum letzten Mal gesehen wurde ...?DVD 7: Der Frauenflüsterer (Tatort-Folge 594)Erstsendung: 03. 04. 2005 · Spielzeit: ca. 87 Min.Der Münsteraner Gastronom Dietrich Röttger ist aus dem Fenster in den Tod gestürzt. Doch war es wirklich Selbstmord? Schließlich weist die Leiche am Hals Würgemale auf. Die Frau des Toten ist überzeugt, dass der Reitlehrer Markus Hoffschulte ihren Mann auf dem Gewissen hat. Dieser gibt bei der Vernehmung offen zu, kurz vor Röttgers Tod einen schlimmen Streit mit ihm gehabt zu haben ...DVD 8: Der doppelte Lott (Tatort-Folge 615)Erstsendung: 20. 11. 2005 · Spielzeit: ca. 88 Min.Der Wahlkampf hat Münster fest im Griff, da geschieht ein Mord. Unweit einer Demonstration gegen den rechtsextremen Bürgermeister-Kandidaten Frieder Lott, wurde der Kabarettist Joachim Montell hinterrücks erstochen. Montell tritt regelmäßig als Doppelgänger Lotts auf und sieht ihm verblüffend ähnlich. Doch wem galtder Mordanschlag: dem stadtbekannten Komiker oder dem umstrittenen Populisten? Thiel und Boerne ermitteln in alle Richtungen ...DVD 9: Das ewig Böse (Tatort-Folge 622)Erstsendung: 05. 02. 2006 · Spielzeit: ca. 87 Min.Während einer Gala hypnotisiert Hobbymagier Boerne Helena Stettenkamp, die Tochter einer Unternehmerfamilie. Unter Hypnose sieht diese den Tod ihres Großvaters in allen Details und schildert, dass er vergiftet worden sei.DVD 10: Das zweite Gesicht (Tatort-Folge 646)Erstsendung: 12. 11. 2006 · Spielzeit: ca. 90 Min.Im tiefsten Winter haben Boerne und Thiel nicht nur mit kaputten Heizungen zu kämpfen - in der Kälte ist auch ein Obdachloser erfroren. Es ist der erste Fall, den Assistentin Nadeshda allein bearbeiten darf. Währenddessen versucht die Hellseherin Roswitha Brehm mit Hauptkommissar Thiel zu sprechen - der sie aber abwimmelt. Kurz darauf wird sie tot in der unbewohnten Steinhagen-Villa gefunden, in der sich vor ein paar Jahren eine Tragödie abspielte ...

Anbieter: buecher
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Tatort Münster - Thiel und Boerne ermitteln Fal...
28,99 € *
ggf. zzgl. Versand

DVD 1: Der dunkle Fleck (Tatort-Folge 511)Erstsendung: 20. 10. 2002 · Spielzeit: ca. 88 Min.Hauptkommissar Thiel hat sich aus familiären Gründen nach Münster versetzen lassen. Dort muss er gemeinsam mit Rechtsmediziner Prof. Boerne gleich zwei Fälle lösen: Eine junge Frau vermisst ihre Mutter und gleichzeitig wird die Leiche eines Teenagers im Hochmoor gefunden. Thiel findet heraus, dass beide Fälle auf tragische Weise miteinander verknüpft sind ...DVD 2: Fakten, Fakten ... (Tatort-Folge 517)Erstsendung: 01. 12. 2002 · Spielzeit: ca. 88 Min.Professor Bernhard Dreiden steht unter Verdacht: Jürgen Wilken, der Lebensgefährte von Dreidens (Ex)-Geliebter, wurde erschossen in seinem Wagen gefunden. Mord aus Eifersucht? Boerne glaubt an die Unschuld seines Freundes Dreiden und begibt sich mit Thiel auf Spurensuche ...DVD 3: Dreimal schwarzer Kater (Tatort-Folge 543)Erstsendung: 19. 10. 2003 · Spielzeit: ca. 85 Min.Thiel und Boerne ermitteln nach dem Tod einer querschnittsgelähmten Frau: Lisa Zenkers Leben wurde mit einem Cocktail aus Medikamenten ein Ende bereitet. Schnell gerät der Anwalt Dr. Andreas Weis in Verdacht, illegale Sterbehilfe geleistet zu haben. Er war auch Verursacher des Unfalls, der Grund für Zenkers Behinderung war ...DVD 4: Sag nichts! (Tatort-Folge 551)Erstsendung: 14. 12. 2003 · Spielzeit: ca. 87 Min.Am Ufer des Aasees wird eine Männerleiche gefunden. Reifenspuren führen das Ermittlerduo zur Identität des Opfers, dem erfolgreichen Ingenieur Wolfram Baermann. Seine junge Frau vermisste ihn schon seit einigen Tagen, zuletzt wurde er auf der Beerdigung seiner Stiefmutter gesehen. Die Spurensicherung entdeckt schließlich Blutreste im Schlafzimmer des Paares. Hat die Witwe etwas mit dem Mord zu tun?DVD 5: Mörderspiele (Tatort-Folge 565)Erstsendung: 25. 04. 2004 · Spielzeit: ca. 88 Min.Als am Aasee der Torso eines Frauenkörpers gefunden wird, taucht kurz darauf ein Päckchen mit weiteren Gliedmaßen auf. Bei der Obduktion findet Boerne im Magen der Toten Unmengen von Rotwein und Trüffeln. Alles erinnert bei diesem Fall an den Rohrbach-Mord in den 1950er Jahren. Doch bisher wissen die Ermittler nicht einmal, wer die Tote ist. Thiel und Boerne gehen allen Spuren nach und kämpfen sich durch komplizierte Beziehungsverhältnisse ...DVD 6: Eine Leiche zu viel (Tatort-Folge 582)Erstsendung: 05. 12. 2004 · Spielzeit: ca. 87 Min.Im Präparationskurs der Universität Münster befindet sich unter den Körperspenden eine Leiche zu viel. Es handelt sich bei der Toten um die französische Chemikerin Amélie Blanc, die als Hospitantin im Anatomie-Institut unter der Leitung von Professor Härtling gearbeitet hat. Hauptkommissar Thiel vermutet, dass der Täter ebenfalls im Institut arbeitet, da die Leiche professionell konserviert wurde. Was geschah nach der Abschlussfeier der Forschergruppe, auf der die Französin zum letzten Mal gesehen wurde ...?DVD 7: Der Frauenflüsterer (Tatort-Folge 594)Erstsendung: 03. 04. 2005 · Spielzeit: ca. 87 Min.Der Münsteraner Gastronom Dietrich Röttger ist aus dem Fenster in den Tod gestürzt. Doch war es wirklich Selbstmord? Schließlich weist die Leiche am Hals Würgemale auf. Die Frau des Toten ist überzeugt, dass der Reitlehrer Markus Hoffschulte ihren Mann auf dem Gewissen hat. Dieser gibt bei der Vernehmung offen zu, kurz vor Röttgers Tod einen schlimmen Streit mit ihm gehabt zu haben ...DVD 8: Der doppelte Lott (Tatort-Folge 615)Erstsendung: 20. 11. 2005 · Spielzeit: ca. 88 Min.Der Wahlkampf hat Münster fest im Griff, da geschieht ein Mord. Unweit einer Demonstration gegen den rechtsextremen Bürgermeister-Kandidaten Frieder Lott, wurde der Kabarettist Joachim Montell hinterrücks erstochen. Montell tritt regelmäßig als Doppelgänger Lotts auf und sieht ihm verblüffend ähnlich. Doch wem galtder Mordanschlag: dem stadtbekannten Komiker oder dem umstrittenen Populisten? Thiel und Boerne ermitteln in alle Richtungen ...DVD 9: Das ewig Böse (Tatort-Folge 622)Erstsendung: 05. 02. 2006 · Spielzeit: ca. 87 Min.Während einer Gala hypnotisiert Hobbymagier Boerne Helena Stettenkamp, die Tochter einer Unternehmerfamilie. Unter Hypnose sieht diese den Tod ihres Großvaters in allen Details und schildert, dass er vergiftet worden sei.DVD 10: Das zweite Gesicht (Tatort-Folge 646)Erstsendung: 12. 11. 2006 · Spielzeit: ca. 90 Min.Im tiefsten Winter haben Boerne und Thiel nicht nur mit kaputten Heizungen zu kämpfen - in der Kälte ist auch ein Obdachloser erfroren. Es ist der erste Fall, den Assistentin Nadeshda allein bearbeiten darf. Währenddessen versucht die Hellseherin Roswitha Brehm mit Hauptkommissar Thiel zu sprechen - der sie aber abwimmelt. Kurz darauf wird sie tot in der unbewohnten Steinhagen-Villa gefunden, in der sich vor ein paar Jahren eine Tragödie abspielte ...

Anbieter: buecher
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle Genießer Die Traditionsrezepte - verfeinert und verschlankt von Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen. Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse. Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit. Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen. Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers "Schlemmen wie ein Diabetiker", die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem "Dosenfutter" Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse - und dem Nationalgericht "Currywurst" gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle! Genießen, was der Oma schon schmeckte Schweinsbraten . Casseler . Eisbein . Schweinebauch . Wurstsalat . Rindsroulade . Zwiebelrostbraten . Rheinischer Sauerbraten . Tafelspitz . Zürcher Geschnetzeltes . Königsberger Klopse . Wiener Schnitzel . Kalbskutteln . Pichelsteiner Topf . Schwäbische Hochzeitssuppe . Rehragout . Krabben Büsumer Art . Forelle Blau . Matjes Schnippelbohnen . Gaisburger Marsch . Russische Eier . Labskaus . Gemüsesuppe Blumenkohl . Leipziger Allerlei . Grünkohl . Kässpätzle . Grün Soß . Saure Kartoffelrädle . Linsen und Saitenwürstle . Maultaschen . Kohlroulade . Himmel und Ääd . Radieschenbrot . Currywurst . Toast Hawaii . Frikadelle . Solei . Handkäs Musik . Strammer Max . Schwarzwälder Kirschtorte . Schokoladenpudding und Eierlikör . Kaiserschmarren . Griesflammerie . Dampfnudeln . Weinschaumcreme Sitmmen zum Buch "Das Buch sieht großartig aus - herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht" Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn - "Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche - endlich Rezepte für Leib und Seele" Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta - "Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht¿s gut" Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg - "Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version" Frankfurter Neue Presse - "Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung - auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht" Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München - "Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S¿isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git" Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen - "Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren" Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen - "Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss" "LandKüche" - "Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag" Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung - "Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe" Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin - "Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick" Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf - "Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist" Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München - "Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle" Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt - "Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder" Rheingau Echo - "Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen" Schaffhauser Nachrichten - "Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden" Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg - "Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung" Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck - "Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!" Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: buecher
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle Genießer Die Traditionsrezepte - verfeinert und verschlankt von Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen. Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse. Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit. Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen. Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers "Schlemmen wie ein Diabetiker", die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem "Dosenfutter" Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse - und dem Nationalgericht "Currywurst" gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle! Genießen, was der Oma schon schmeckte Schweinsbraten . Casseler . Eisbein . Schweinebauch . Wurstsalat . Rindsroulade . Zwiebelrostbraten . Rheinischer Sauerbraten . Tafelspitz . Zürcher Geschnetzeltes . Königsberger Klopse . Wiener Schnitzel . Kalbskutteln . Pichelsteiner Topf . Schwäbische Hochzeitssuppe . Rehragout . Krabben Büsumer Art . Forelle Blau . Matjes Schnippelbohnen . Gaisburger Marsch . Russische Eier . Labskaus . Gemüsesuppe Blumenkohl . Leipziger Allerlei . Grünkohl . Kässpätzle . Grün Soß . Saure Kartoffelrädle . Linsen und Saitenwürstle . Maultaschen . Kohlroulade . Himmel und Ääd . Radieschenbrot . Currywurst . Toast Hawaii . Frikadelle . Solei . Handkäs Musik . Strammer Max . Schwarzwälder Kirschtorte . Schokoladenpudding und Eierlikör . Kaiserschmarren . Griesflammerie . Dampfnudeln . Weinschaumcreme Sitmmen zum Buch "Das Buch sieht großartig aus - herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht" Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn - "Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche - endlich Rezepte für Leib und Seele" Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta - "Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht¿s gut" Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg - "Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version" Frankfurter Neue Presse - "Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung - auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht" Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München - "Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S¿isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git" Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen - "Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren" Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen - "Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss" "LandKüche" - "Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag" Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung - "Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe" Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin - "Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick" Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf - "Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist" Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München - "Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle" Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt - "Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder" Rheingau Echo - "Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen" Schaffhauser Nachrichten - "Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden" Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg - "Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung" Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck - "Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!" Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: buecher
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle GenießerDie Traditionsrezepte - verfeinert und verschlanktvon Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen.Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse.Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit.Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen.Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers „Schlemmen wie ein Diabetiker“, die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem „Dosenfutter“ Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse – und dem Nationalgericht „Currywurst“ gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle!Genießen, was der Oma schon schmeckteSchweinsbraten • Casseler • Eisbein • Schweinebauch • Wurstsalat • Rindsroulade • Zwiebelrostbraten • Rheinischer Sauerbraten • Tafelspitz • Zürcher Geschnetzeltes • Königsberger Klopse • Wiener Schnitzel • Kalbskutteln • Pichelsteiner Topf • Schwäbische Hochzeitssuppe • Rehragout • Krabben Büsumer Art • Forelle Blau • Matjes Schnippelbohnen • Gaisburger Marsch • Russische Eier • Labskaus • Gemüsesuppe Blumenkohl • Leipziger Allerlei • Grünkohl • Kässpätzle • Grün Soß • Saure Kartoffelrädle • Linsen und Saitenwürstle • Maultaschen • Kohlroulade • Himmel und Ääd • Radieschenbrot • Currywurst • Toast Hawaii • Frikadelle • Solei • Handkäs Musik • Strammer Max • Schwarzwälder Kirschtorte • Schokoladenpudding und Eierlikör • Kaiserschmarren • Griesflammerie • Dampfnudeln • WeinschaumcremeSitmmen zum Buch"Das Buch sieht großartig aus – herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht"Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn–"Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche – endlich Rezepte für Leib und Seele"Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta–"Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht´s gut"Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg–"Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version"Frankfurter Neue Presse–"Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung – auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht"Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München–"Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S´isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git"Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen–"Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren"Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen–"Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss""LandKüche"–"Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag"Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung–"Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe"Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin–"Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick"Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf–"Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist"Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München–"Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle"Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt–"Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder"Rheingau Echo–"Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen"Schaffhauser Nachrichten–"Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden"Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg–"Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung"Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck–"Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!"Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: Dodax
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Heimatküche für Diabetiker und alle Geniesser
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Heimatküche für Diabetiker und alle GenießerDie Traditionsrezepte - verfeinert und verschlanktvon Hans Lauber Endlich unsere Traditionsgerichte unbeschwert genießen.Heimatküche schmeckt: Ein sorgfältig zubereiteter Schweinsbraten ist eine wunderbare Delikatesse.Heimatküche erdet: Linsen mit Saitenwürstle geben Orientierung in orientierungsloser Zeit.Heimatküche heilt: Die Grün Soß mit ihren sieben Kräutern ist ein unschlagbarer Gesundbrunnen.Für Heimatküche für Diabetiker hat Hans Lauber, Ernährungsexperte und Autor des Bestsellers „Schlemmen wie ein Diabetiker“, die bekannten, verkannten, oft verkochten Traditions­gerichte auf ihr vitales Potential abgeklopft. Mit dem Koch Klaus Neidhart hat der gebürtige Badener 44 Traditions­rezepte verfeinert und verschlankt: Im Wiener Schnitzel sind dick machende Brösel durch Kürbis- und Haselnusskerne ersetzt. Aus dem „Dosenfutter“ Leipziger Allerlei wurde mit frischen Gemüsen wieder eine erstklassige Delikatesse – und dem Nationalgericht „Currywurst“ gibt stärkender Bockshornklee den fitten Kick. Sogar trockener Wein als natürlicher Blutzuckerbalancierer gehört zum Konzept, damit die Heimatküche wieder das wird, was sie immer war: Genuss für alle!Genießen, was der Oma schon schmeckteSchweinsbraten • Casseler • Eisbein • Schweinebauch • Wurstsalat • Rindsroulade • Zwiebelrostbraten • Rheinischer Sauerbraten • Tafelspitz • Zürcher Geschnetzeltes • Königsberger Klopse • Wiener Schnitzel • Kalbskutteln • Pichelsteiner Topf • Schwäbische Hochzeitssuppe • Rehragout • Krabben Büsumer Art • Forelle Blau • Matjes Schnippelbohnen • Gaisburger Marsch • Russische Eier • Labskaus • Gemüsesuppe Blumenkohl • Leipziger Allerlei • Grünkohl • Kässpätzle • Grün Soß • Saure Kartoffelrädle • Linsen und Saitenwürstle • Maultaschen • Kohlroulade • Himmel und Ääd • Radieschenbrot • Currywurst • Toast Hawaii • Frikadelle • Solei • Handkäs Musik • Strammer Max • Schwarzwälder Kirschtorte • Schokoladenpudding und Eierlikör • Kaiserschmarren • Griesflammerie • Dampfnudeln • WeinschaumcremeSitmmen zum Buch"Das Buch sieht großartig aus – herrliche Fotos, gelungene Illus, dazu die laubernde Text-Launigkeit, die ohnehin so viel Spaß macht"Dr. med. Andreas Baum, Chefredakteur Diabetes Ratgeber, Baierbrunn–"Hans Lauber bewegt einmal mehr: Heimatküche – endlich Rezepte für Leib und Seele"Dr. med. Meinolf Behrens, Diabeteszentrum Minden-Porta–"Lustmachend, nix mit Verzicht, sondern: Es mir gut gehen lassen. Das Richtige tun, und es auch noch verstehen. Genießen wie früher mit dem Input von heute: Was gibt es Besseres! Da wird der Bauch ganz warm und dem Menschen geht´s gut"Ursel Bühring, Heilpflanzenexpertin, Freiburg–"Das Kochbuch präsentiert Rinderroulade und Co. in verschlankter Version"Frankfurter Neue Presse–"Ein gut gelungenes Buch mit einer wunderbaren Aufmachung – auch wenn es um teilweise sehr deftige Rezepte geht"Prof. Dr. med. Hans Hauner, Leiter des Instituts für Ernährungsmedizin, München–"Merci vielmol fir di glunges kochbuch mit nem rezept vum Vater. S´isch immer guat zwissä, wus ebbis gscheits ässä und trinkä git"Fritz Keller, Wirt und Winzer, Oberbergen–"Glückwunsch, ein großer Wurf, auch die Fotos. Ich würde am liebsten sofort alles probieren"Thomas G. Konofol, Essenstester, Überlingen–"Traditionelle deutsche Küche, figurfreundlich überarbeitet. Im Mittelpunkt steht der Genuss""LandKüche"–"Heimatküche von Hans Lauber hebt sich erfreulich vom Wust der Kochbücher berühmter Köche ab, die schwer nachzukochen, zu teuer und zu umfangreich sind. Er lehrt uns das Gegenteil: Mit regionalen Zutaten, mit traditionell regionalen, aber mit den neuen Erkenntnissen einer gesunden Ernährung erstellte Rezepte. Der Fokus auf Essen und Trinken als Genuss ohne riesigen Aufwand im Alltag"Prof. Dr. med. Rüdiger Landgraf, Vorstandsvorsitzender Deutsche DiabetesStiftung–"Ein echt gut gemachtes Buch mit ansprechenden Bildern und der gewohnt zum echten Essen verführenden Lauber-Schreibe"Stefan Lummer, Unternehmenskommunikation BKK Dachverband, Berlin–"Das Buch packt die Menschen da, wo sie sich wohlfühlen: Bei ihrem vertrauten Geschmack. Hans Lauber verfeinert aber die traditionellen Rezepte, sodass sie automatisch gesünder werden. Ein raffinierter Trick"Prof. Dr. med. Stephan Martin, Chefarzt Diabetologie, Verbund der Katholischen Kliniken Düsseldorf–"Hans Lauber zeigt uns mit den (neu) gierig machenden Rezepten seiner Heimatküche, daß man Heimat schmecken und genießen kann. Daß sie modern interpretiert, nicht bloße nostalgische Pflichtübung bleibt, sondern auf kulinarischer Augenhöhe mit den Kochkünsten der Welt angesiedelt ist"Dr. Peter Peter, Gastrosoph, München–"Eine appetitanregende, witzige, gut lesbare, kreative und zielgruppenspezifische Alternative zum Einheitsbrei des betreuten Kochbuchwahns, die ich jedem meiner Patienten empfehle"Prof. Kristian Rett, Chefarzt Diabetologie, Krankenhaus Sachsenhausen, Frankfurt–"Den leidenschaftlichen Genießern Hans Lauber und Klaus Neidhart ist ein großer Wurf gelungen. Vertraute Klassiker entpuppen sich als wahre Vitalwunder"Rheingau Echo–"Dank Laubers Wissen um die Inhaltsstoffe der Nahrung können alle, die gut und zugleich gesund essen wollen, die neue Heimatküche nach Herzenslust genießen"Schaffhauser Nachrichten–"Hans Lauber bleibt seiner Linie treu: Das richtige Essen ist für den Diabetiker wichtig, aber nicht jede Zubereitung ist geeignet und schmeckt. Mit großer Freude habe ich daher seine Heimatküche gelesen, weil das Buch vieles vereint. Liest man den Titel, ist man zunächst überrascht und denkt: Wie soll das zusammengehen, Zuckerkrankheit und Traditionsrezepte? Aber hier kommt Laubers Erfahrung ins Spiel: Der lange Zeitraum, wo er konsequent an der Schraube dreht, die für den Diabetiker genauso wichtig ist wie unter Umständen seine Tabletten: Vorsorge, eine vernünftige körperliche Verfassung und mit Lust gutes Essen zubereiten. Gutes Essen meint in seinem Buch nicht nur die Verwendung heimischer Rohstoffe, sondern auch eine Art pflanzliche Begleittherapie in Form der vielen verwendeten Kräuter. Es meint nicht nur die Imitation gewöhnlicher Rezepte, sondern eine genaue Analyse der Alltagskost, eine konsequente Entschlackung der traditionellen Küche und damit die Reduktion auf das für Diabetiker wesentliche. Dabei geht nichts verloren, es ist ein hervorragendes Update der Hausmannskost, die jeder schon einmal gegessen hat. Seine Rezepte sind wegen des wachsenden Übergewichtsproblems vieler Deutscher ein präventiver Beitrag und nicht nur für Diabetiker zu empfehlen. Ich wünsche mir, dass viele Anregungen umgesetzt werden"Dr. med. Siegfried Schlett, Arzt und Apotheker, Aschaffenburg–"Heimatküche hat es geschafft, die typisch deutsche Küche, fleischlastig und augenscheinlich schwer, attraktiv aufzubereiten. Das Buch macht Lust auf die traditionelle Küche und rückt den Diabetes authentisch mit Genuss in ein neues Licht. Es geht aber auch ganz stark um Tradition und Geschichte, um Dinge, die uns zunehmend abhanden kommen. Das Buch ist für Menschen mit und ohne Diabetes eine Bereicherung"Prof. Dr. med. Morten Schütt, Diabetologische Schwerpunktpraxis, Lübeck–"Wieder einmal ein gelungenes Werk über die Einfachheit und über die genussreiche Regionalität!"Thomas Thielemann, Gastronom, Gmund am Tegernsee

Anbieter: Dodax
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Einmal Zappatown und zurück
21,90 CHF *
zzgl. 3,50 CHF Versand

Schon seit Jahren trug ich mich mit dem Gedanken, einmal die Zappanale in Bad Doberan an der Ostsee zu besuchen und mir dieses aussergewöhnliche Festival für Zappa-Freunde anzuschauen. Im Grunde genommen war es eine kleine, aber feine Anzeige in der Zappanale-Gruppe auf Facebook, die letztlich den Ausschlag gab, dieses Vorhaben 2018 endlich in die Tat umzusetzen. Im Zuge der Reisevorbereitungen reifte auch die Idee, ein Buch über meine Festival-Erlebnisse zu schreiben. Zum Gelingen dieses Buch-Projekts haben insbesondere jene Persönlichkeiten beigetragen, die sich die Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten – sei es vor, während oder nach der Zappanale # 29. Deshalb gebührt diesen Menschen auch mein ganz besonderer Dank. Jeder Einzelne ist ein Mosaikstein, der zum Gesamtbild dieses Reise-Romans beiträgt. Im Buch „spielen“ mit (in chronologischer Reihenfolge): • Hank Woods, Gründer des exklusiven Zappanale-Clubs • Graham Davis, Sänger und Gitarrist Gabba Zappa Hey! • Did Dilley, Schlagzeuger Gabba Zappa Hey! • Vicki Davis, Grahams Frau und Fan • Peter Baxter, Fan • Ethell & Billy, Fans • Fergy, Fan • Bengt Nilsson, Fan • Thorsten Semrau, Bürgermeister von Bad Doberan • Herr Bruhn, Fan • Christiane Seebach, Sängerin Tante Tofu • Andreas Steinhardt, Gitarrist Tante Tofu • Frank Katzschmann, Gastronom, Hotel Pension Bellevue • Achim, Fan • Bärbel Hoppe, Schriftführerin Arf Society • Monika Roscher, Monika Roscher Big Band • Dieter Jakob, Fotograf und Musikbuch-Autor, Ausstellungs-Manager • Olaf Rösler, Kunst-Maler • Ben Watson, Autor, Zappologe und Quiz-Master • Wolfhard Kutz, Gründer der Zappanale Ein weiterer Dank geht an Peter Wawerzinek, aus dessen Feuilleton-Artikel über die Zappanale (Junge Welt vom 24.7.2018) ich einen Auszug zitieren durfte.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot
Einmal Zappatown und zurück
15,40 € *
zzgl. 3,00 € Versand

Schon seit Jahren trug ich mich mit dem Gedanken, einmal die Zappanale in Bad Doberan an der Ostsee zu besuchen und mir dieses außergewöhnliche Festival für Zappa-Freunde anzuschauen. Im Grunde genommen war es eine kleine, aber feine Anzeige in der Zappanale-Gruppe auf Facebook, die letztlich den Ausschlag gab, dieses Vorhaben 2018 endlich in die Tat umzusetzen. Im Zuge der Reisevorbereitungen reifte auch die Idee, ein Buch über meine Festival-Erlebnisse zu schreiben. Zum Gelingen dieses Buch-Projekts haben insbesondere jene Persönlichkeiten beigetragen, die sich die Zeit genommen haben, meine Fragen zu beantworten – sei es vor, während oder nach der Zappanale # 29. Deshalb gebührt diesen Menschen auch mein ganz besonderer Dank. Jeder Einzelne ist ein Mosaikstein, der zum Gesamtbild dieses Reise-Romans beiträgt. Im Buch „spielen“ mit (in chronologischer Reihenfolge): • Hank Woods, Gründer des exklusiven Zappanale-Clubs • Graham Davis, Sänger und Gitarrist Gabba Zappa Hey! • Did Dilley, Schlagzeuger Gabba Zappa Hey! • Vicki Davis, Grahams Frau und Fan • Peter Baxter, Fan • Ethell & Billy, Fans • Fergy, Fan • Bengt Nilsson, Fan • Thorsten Semrau, Bürgermeister von Bad Doberan • Herr Bruhn, Fan • Christiane Seebach, Sängerin Tante Tofu • Andreas Steinhardt, Gitarrist Tante Tofu • Frank Katzschmann, Gastronom, Hotel Pension Bellevue • Achim, Fan • Bärbel Hoppe, Schriftführerin Arf Society • Monika Roscher, Monika Roscher Big Band • Dieter Jakob, Fotograf und Musikbuch-Autor, Ausstellungs-Manager • Olaf Rösler, Kunst-Maler • Ben Watson, Autor, Zappologe und Quiz-Master • Wolfhard Kutz, Gründer der Zappanale Ein weiterer Dank geht an Peter Wawerzinek, aus dessen Feuilleton-Artikel über die Zappanale (Junge Welt vom 24.7.2018) ich einen Auszug zitieren durfte.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 23.11.2020
Zum Angebot